NEU! X-MAS PACK mit gratis Geschenk für dich!

Schlank zur Fastenzeit! Mit Elan in den Frühling!

Wenn auch die christliche Bedeutung der Fastenzeit mehr und mehr verschwindet, eignet sich die Zeit vor Ostern und nach dem Fasching ausgezeichnet, um für Körper, Geist und Seele zu sorgen.

Ursprung

Die Fastenzeit hat einen sehr religiösen Ursprung, denn der Tod und die Auferstehung von Jesus ist das wichtigste Fest der christlichen Kirchen und wird zu Ostern gefeiert. Dem Osterfest geht eine 40-tägige Fastenzeit voran und diese beginnt mit dem Aschermittwoch.

Diese 40 Tage des Fastens leiten sich davon ab, dass Jesus der Überlieferung nach während dieses Zeitraumes in der Wüste gefastet hat.

Rechnet man aber genau nach, d.h. die Tage von Aschermittwoch bis Ostersonntag, wird man erkennen, dass es mehr als 40 Tage sind. Dies rührt daher, dass Sonntage keine Fastentage sind. Dies wurde aber erst bei der Synode von Benevent im Jahr 1091 beschlossen.

Die Bedeutung der Fastenzeit

Wenn auch die christliche Bedeutung der Fastenzeit mehr und mehr verschwindet, eignet sich die Zeit vor Ostern und nach dem Fasching ausgezeichnet, um für Körper, Geist und Seele zu sorgen. 40 Tage sind auch ideal, um zur Ruhe zu kommen und den Körper zur Ruhe kommen zu lassen.
Vor allem in unserer hektischen Zeit, welche durch ein Überangebot von allem gekennzeichnet ist, bedeutet ein bewusster Verzicht Erholung für Körper und Geist.
Die Anforderungen im Job sind heutzutage sehr groß, das Smart-Phone ist ein ständiger Begleiter und sorgt für eine ununterbrochene Kommunikationsflut. In der Familie und Partnerschaft gibt es viele Dinge, welche erledigt werden sollen und der  Mangel an Zeit führt auch dazu, dass sich schlechte Ernährungsgewohnheiten einschleichen.
Neben allen den Verpflichtungen täglich frisch zu kochen und einen Speiseplan mit einer ausgewogenen Zusammensetzung zu erstellen ist nahezu unmöglich.
Daher kann die Fastenzeit bewusst dafür genutzt werden, um sich wieder mehr um einen selbst zu kümmern.
 
FASTEN – zur Gewichtsreduktion

Die Fastenzeit verbindet man vor allem mit dem Verzicht auf Speisen und der damit einhergehenden Gewichtsreduktion. Durch das Fasten steigt auch das Wohlbefinden und es kommt zu einer Art Entschlackung des Körpers.

Während der Fastenzeit 2019 haben wir eine Studie durchgeführt und wollten wissen, wie sich das Fasten mit INNGREEN-Riegeln tatsächlich auswirkt.

Die Ergebnisse zeigten eindeutig, die sehr, sehr positiven Effekte der INNGREEN-Diät. Es kam bei den Probanden zu einer wesentlichen Fettreduktion (die wertvolle Muskelmasse blieb konstant), ebenso kam es zu einer signifikanten Verbesserung der Blutfettwerte und auch des Blutdruckes. Die Daten haben wir in medizinischer Kooperation mit den Ärztinnen der Leopoldunimed erhoben.

Diese Erfolge sind aber nicht nur Probanden während einer medizinischen Anwendungsbeobachtung vorbehalten, sondern sind für jeden möglich. D.h. du kannst auch ganz gezielt während der Fastenzeit lästige Pfunde verlieren.

Während der Fastenzeit stößt man auch auf größtes Verständnis, wenn man sich etwas Gutes tut und auf den Körper schaut.

Weitere Details zu unserer erfolgreichen Fastenkur findest du unter: Fastenzeit-Guide

 

FASTEN – zur Stressminimierung

Auf den Körper gut zu schauen ist wichtig und ermöglicht ein beschwerdefreies Leben bis ins hohe Alter. Nicht wenig wichtig ist aber, dass du auch versuchst den Stress zu minimieren.

Das moderne Leben führt dazu, dass wir mit unzähligen Stressoren zu tun haben. Das Mobile-Phone ist ein Segen, jedoch ist es auch oftmals hilfreich nicht auf jede Nachricht sofort zu antworten. Die Fastenzeit bietet sich für dich optimal an, das Handy z.b. ab 19.00 am Abend ruhen zu lassen und dafür ein gutes Buch zu lesen (die meisten Bücher sind in 40 Tagen zu schaffen) oder auch ein Entspannungsbad zu nehmen.

Ebenso kann man während der Fastenzeit versuche, in der Früh eine bessere Routine einzufügen. Unter dem Schlagwort Morgenroutine findest du auf der Website Link  einige Tipps wie dies gelingen kann. Am Morgen kann man die Zeit nicht unendlich verlängern, bis man das Haus verlässt, aber eine kluge Einteilung der Zeit erleichtert oft vieles.

Oftmals kommt auch der Schlaf zu kurz. Gerne schaut man am Abend noch ein wenig fern und übersieht den optimalen Zeitpunkt, um ins Bett zu gehen. Nimm dir während der Fastenzeit bewusst vor, 30-45 min früher ins Bett zu gehen als normal. Wenn man ausgeschlafen in den Berufsalltag startet, eröffnet dies ganz neue Perspektiven.

 

FASTEN – Zeit für mehr Achtsamkeit

Die Fastenzeit mit dem spirituellen Hintergrund eignet sich neben der Gewichtsreduktion und der Stressminimierung auch hervorragend dafür, wieder mehr Achtsamkeit in den Alltag einkehren zu lassen.

Es gibt im alltäglichen so viel Schönes zu entdecken, aber durch die vielen Aufgaben, die jeder von uns tag täglich zu erledigen hat, nimmt man sie kaum wahr.

Die 40 Tage vor Ostern bieten sich bewusst dafür an, sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen und zu versuchen, diese auch zu entdecken. Dabei geht es nicht darum Großartiges zu erspähen, sondern Sachen welche alltäglich sind zu sehen.

Dies kann eine einzelne Blume am Wegesrand sein oder auch das Lächeln der Kinder, wenn Sie von der Schule nach Hause kommen. Auch der Partner, der neben einem schläft, kann Anlass für Dankbarkeit sein oder achte einmal bewusst darauf, dass die Felder wieder allmählich grün werden. Dies ist sehr spannend und es fällt uns meisten nicht auf.

Der langsam beginnende Frühling lädt geradezu ein, um wieder einmal auf Entdeckungsreise zu gehen. Notier dir jeden Tag die Dinge, welche dir aufgefallen sind und du wirst sehen wie schön und reich dein Leben ist.

 

 FASTEN – 7 TIPPS

  • Nutze die Fastenzeit, um den Körper zu reinigen und um einige Kilos zu verlieren. 40 Tage sind kein langer Zeitraum und du kannst mit viel Elan in den Frühling starten. Das INNGREEN-Fastenzeitpaket ist dabei eine wunderbare Hilfe.

 

  • Auch dein Mobile-Phone braucht eine Pause. Lass es während der Fastenzeit ab 19:00 Uhr Ruhen und widme dich anderen Dingen, die du schon längst tun wolltest.

 

  • Entschleunige den Morgen und führe eine neue Morgenroutine ein. Nach den 40 Tagen der Fastenzeit willst du sie nicht mehr missen.

 

  • Mach einen Vertrag mit dir selbst, für eine Tätigkeit, die du schon lange aufgeschoben hast. Beginne einen Tanzkurs, lerne Italienisch, melde dich im Fitness-Studie an oder triff dich mit Menschen aus deiner Schulzeit. Alles ist erlaubt, aber lege im Vertrag den genauen Beginnzeitpunkt fest.

 

  • Gehe wieder achtsamer durchs Leben und werde dir bewusst wie viele schöne und freundliche Dinge du jeden Tag erlebst. Schreib jeden Tag ein besonderes Erlebnis auf und am Ostersonntag hast du schon eine schöne Sammlung.

 

  • Nimm dir Zeit für dich. Auch wenn der Terminkalender zum Bersten voll ist und es viele Verpflichtungen gibt. Tue etwas für dich. Dies kann der Kauf eines Buches sein oder auch der lang aufgeschobene Massagetermin.

 

  • Nutze die Fastenzeit. 40 Tage sind überschaubar und lassen doch sehr viel Spielraum für Neues.
Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen